PREIS ANFRAGEN
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
  • +++ PRÄMIEN-AKTION +++ Ab 238€ Warenkorbwert erhältst Du tolle Artikel GRATIS zu Deiner Bestellung dazu +++ Mehr dazu im Warenkorb +++
Familienunternehmen seit 1983
Kostenloser Versand ab 47€ (deutschlandweit)
Beratung durch Fachpersonal +49 9545 35980-0

FAQ - Wie werde ich dem Unkraut Herr in meinem Garten?

Es gibt kaum etwas Schönes als einen gepflegten Garten, in dem alles blüht und gedeiht. Vor allem jetzt im Frühling! Doch gerade zu dieser Jahreszeit kann es trotz vereinzelter eisiger Temperaturen schnell passieren, dass Unkraut wuchert und die Arbeit im Garten zur Herausforderung wird. Zum Glück gibt es eine Vielzahl an Krumpholz Garten-Werkzeugen, die Dir bei der Unkrautbekämpfung helfen können! In diesem Blogbeitrag verraten wir Dir, wie Du Herr über das Unkraut in Deinem Garten wirst. Wenn Du Dir dessen bereits bewusst bist, interessieren Dich vielleicht auch unsere Videos mit dem Thema Welches Werkzeug verwende ich für welche Gartenarbeit? Teil 1 und Teil 2.

Unkraut ist ein lästiges Problem, das jeder Gärtner kennt. Es kann schnell Überhand nehmen und die Schönheit und Gesundheit Deines Gartens ist beeinträchtigt. Es gibt jedoch verschiedene Maßnahmen und Werkzeuge, die Du ergreifen und verwenden kannst, um das Wachstum von Unkraut zu verhindern oder zu kontrollieren, denn nicht jedes Unkraut ist unnütz!

 

Unkraut ist nich gleich Unkraut

Der erste Schritt bei der Bekämpfung ist die Identifikation der Unkräuter in Deinem Garten. So kannst Du gezielt vorgehen und vermeiden, dass Du versehentlich nützliche Pflanzen mit Deinem Werkzeug entfernst!

Unkraut – ein Begriff, der normalerweise mit unerwünschten Pflanzen assoziiert wird, die in unseren Gärten und Landschaften wachsen. Aber wusstest Du, dass einige dieser Pflanzen tatsächlich sehr nützlich sein können und sogar wertvolle Inhaltsstoffe besitzen?  

Wir haben 3 solcher typischen „Unkräuter“ für Dich herausgesucht:

Loewenzahn-stechen

• Löwenzahn

Ein weit verbreitetes Unkraut, das Du vermutlich oft im Rasen Deines Gartens findest. Die Wurzeln des Löwenzahns können jedoch auch als Kaffeeersatz, die Blätter in Salaten oder als Gemüsebeilage verwendet werden. In der Naturheilkunde wird es unter anderem zur Beruhigung des Verdauungstrakts und zur Stärkung des Immunsystems verwendet. Mit dem richtigen Werkzeug wie dem Krumpholz Löwenzahnzieher kannst Du die Pflanze spielend leicht mitsamt der Wurzel aus Deinem Garten entfernen bzw. ernten.

Brennnessel

• Brennnessel

Trotz ihrer stechenden Blätter ist die Pflanze reich an Vitaminen und Mineralstoffen und können als Nahrungsergänzungsmittel oder Tee konsumiert werden. Dank ihres hohen Stickstoffgehalts kannst Du sie auch in Form einer selbst angesetzten Jauche als natürlichen Dünger in Deinem Garten verwenden.

 

 • Giersch

Wer kennt nicht das lässig grüne Unkraut? Aber wusstest Du, dass man daraus beispielsweise ein leckeres Giersch-Pesto machen kann? Dank seiner zahlreichen Vitamine und Mineralien schmeckt es auch super als Gemüse oder roh in Salaten und ist zugleich verdauungsfördernd und entzündungshemmend!

 

Ob Du den Nutzen dieser Pflanzen nun erkennst und verwenden möchtest oder weiterhin als lästiges Unkraut in Deinem Garten betrachtest, ist ganz Dir überlassen. In beiden Fällen musst Du die Pflanzen früher oder später ernten bzw. entfernen. Die zu 100% in Deutschland handgeschmiedeten Werkzeuge der Marke Krumpholz machen Dir diesen Vorgang spielend leicht! In unserem Sortiment findest Du zum Beispiel den Krumpholz Unkraut- und Spargelstecher oder den Krumpholz Giersch-Jäter mit einer Stiellänge von 14cm oder 48cm.

Werkzeug-Unkraut

 

Einjähriges und mehrjähriges Unkraut

Das Unkraut in Deinem Garten wächst und breitet sich rasch aus und Du willst mit dem richtigen Werkzeug schnell Abhilfe schaffen. Dabei solltest Du jedoch beachten, dass es verschiedene Arten von Unkraut gibt, darunter einjährige und mehrjährige Pflanzen wie Gräser und Kräuter. Es gibt jedoch einen wichtigen Unterschied zwischen den beiden Unkrautarten, den Du bei der Bekämpfung und Vorbeugung berücksichtigen solltest.

Einjähriges Unkraut ist genau das, was der Name sagt – es wächst und stirbt innerhalb eines Jahres. Diese Art von Unkraut keimt im Frühling und wächst schnell bis zum Spätsommer oder Herbst, wenn es Samen produziert und abstirbt. Einjähriges Unkraut verbreitet sich normalerweise durch Samen und kann in jedem Jahr aus dem Gartenboden sprießen, wenn die Bedingungen richtig sind.

Zu den häufigsten einjährigen Unkräutern gehören Grasarten wie Klettenlabkraut, Hirtentäschel und Vogelmiere. Diese Pflanzen wachsen schnell und können in kurzer Zeit große Flächen Deines Gartens überziehen. Einjähriges Unkraut kann mit dem passenden Werkzeug leicht durch Jäten oder Mulchen bekämpft werden, bevor es Samen produziert und sich im Boden ausbreitet.

LoewenzahnMehrjähriges Unkraut hingegen kehrt jedes Jahr zurück und kann schwieriger zu bekämpfen sein. DiesePflanzen überleben im Boden durch ihre Wurzeln oder Rhizome und treiben jedes Jahr erneut aus. Sie sind schwerer als Einjähriges zu beseitigen, da sie tiefer im Boden verankert sind und ihre Wurzeln oft schwieriger zu erreichen sind als die flachen Wurzeln von einjährigem Unkraut.

Zu den häufigsten mehrjährigen Unkräutern gehören Löwenzahn, Disteln und Giersch. Diese Pflanzen können hartnäckig sein und sind oft schwer zu beseitigen, besonders wenn sie sich über Jahre hinweg ausgebreitet haben. Hierzu muss tief gegraben werden, um alle Pflanzenteile entfernen zu können, damit ja nichts nachkommen kann.

 

 

5 Maßnahmen gegen Unkraut

Wenn Du Dir sicher bist, dass Du das Unkraut in Deinem Garten entfernen möchtest und auch weißt, um welche Art es sich handelt, benötigst Du nun die passende Methode! Du hast dabei die Wahl zwischen:

1. Regelmäßiges Jäten

Regelmäßiges Jäten ist die einfachste und effektivste Methode, um das Unkraut in Deinem Garten zu entfernen. Es ist wichtig, das Unkraut frühzeitig zu erkennen, bevor es die Chance hat, sich auszubreiten und zu wachsen. Verwende für die Entfernung am besten Werkzeuge wie den Krumpholz Unkrautstecher mit Tritt, eine Krumpholz Unkraut- und Jätekelle oder eine Krumpholz Beethacke, um das Unkraut mitsamt seinen Wurzeln aus dem Boden zu ziehen.

2. Mulchen

Mulchen ist eine der einfachsten Methoden zur Vorbeugung, um das Wachstum von Unkraut in Deinem Garten zu verhindern. Mulch ist eine Schicht aus organischem Material wie Laub, Gras oder Rinde, die auf dem Boden aufgetragen wird. Diese Materialien blockieren das Sonnenlicht, das das Unkraut benötigt, um wachsen zu können. Zudem halten sie den darunter liegenden Boden feucht und trägt dazu bei, den Boden vor Erosion zu schützen und Nährstoffe zurück in den Boden zu bringen. Zum Verteilen von Mulch eignet sich hervorragend Werkzeuge wie die Krumpholz Kompostschaufel und die geschmiedete Schaufel von Krumpholz!

3. Bodenbedeckung

Eine Bodenbedeckung wie Rasen, Sträucher oder eine andere Pflanze kann dazu beitragen, das Wachstum von Unkraut zu reduzieren. Pflanzen bedecken den Gartenboden und nehmen so Platz ein, den das Unkraut nicht nutzen kann. Es ist jedoch wichtig, darauf zu achten, dass die Pflanzen gesund sind und nicht selbst Unkraut sind oder diese begünstigen. Das optimale Werkzeug zum Bepflanzen von größeren Sträuchern ist der Staudenspaten und für Kleinere, die Pflanzkelle von Krumpholz.

4. Chemische Unkrautvernichter

Chemische Unkrautvernichter können effektiv sein, sollten jedoch mit hoher Vorsicht eingesetzt werden. Verwende sie wirklich nur dann, wenn alle anderen Methoden versagt haben und Du keinen Ausweg mehr weißt. Der Natur zuliebe raten wir Dir hiervon jedoch dringend ab! Ein chemischer Unkrautvernichter kann auch andere Pflanzen und Tiere in Deinem Garten schädigen, achte deshalb stets darauf, dass sie sicher und umweltfreundlich sind und halte Dich strengstens an die Anweisungen auf dem Etikett!

5. Mechanische Werkzeuge

Mechanische Methoden wie das Abkratzen oder Hacken des Bodens mit einem Krumpholz Gartendisk  Unkrautmesser oder einer Bio-Handhacke können ebenfalls effektiv sein, um das Wachstum von Unkraut zu reduzieren. Diese Vorgehensweise erfordert Geduld und Zeit, lohnt sich aber allemal! Es ist jedoch wichtig, vorsichtig zu sein,  um dabei die Wurzeln andere Pflanzen nicht zu beschädigen. Verwende deshalb hierfür passendes Werkzeug, wie einen Unkrautstecher oder eine Beethacke. Es ist wichtig, dass Du das Unkraut so früh wie möglich jätest, bevor es sich verbreiten kann.

 

Unser Tipp:

Unkraut kann ein lästiges Problem sein, aber es gibt viele Methoden und Werkzeuge, um es zu kontrollieren und zu verhindern. Eine Kombination aus regelmäßigem Jäten, Mulchen, Bodenabdeckungen und Methoden mit mechanischem Werkzeug kann dazu beitragen, dass Dein Garten frei von Unkraut bleibt und chemische Unkrautvernichter nicht nötig sind! Es ist zudem wichtig, die verschiedenen Methoden zu kennen und diejenigen auszuwählen, die am besten zu den eigenen Bedürfnissen und der Art Deines Gartens passt.

 

pexels-miriam-fischer-2570372

 

Viel Spaß bei der Gartenarbeit und bis zum nächsten Mal!

Deine Magdalena

Magdalena-Dittrich-Blog-Foto

 

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.